21. Dezember 2018

Spanisch steht im Mittelpunkt

Spanisch steht im Mittelpunkt

„Wir treffen uns, um Erfahrungen auszutauschen, um voneinander zu erfahren, Spaß zu haben und um miteinander Kastiliano sprechen zu können“, sagte Marcela Wasserzier. Sie ist im Bürgertreff Ansprechpartnerin für die Volunteers-Initiative Latinoamerikanischer Familien-Treff. Eingeladen zu den Treffen sind nicht nur Familien aus Lateinamerika, sondern aus allen spanischsprachigen Ländern ebenso wie Familien aus anderen Ländern, deren Kinder gute Spanischkenntnisse haben. Neu ab Februar ist außerdem, dass ab 17:30 Uhr alle Einwohner – auch ohne Kinder – eingeladen sind, um auf Spanisch ins Gespräch zu kommen. Die Treffen finden inzwischen zwei Mal im Monat statt und zwar immer am 1. und am 3. Montag eines Monats immer zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr.
Seit 2012 lebt Marcela Wasserzier in Neuhausen, sie hat zwei Kinder im Alter von vier und sechs Jahren. Sie stammt aus Bogotá und lebt schon seit 2003 in Deutschland. Ihr ist es wichtig, Erfahrungen weiterzugeben und ihren Kindern die Möglichkeit zu geben, mit anderen Erwachsenen und Kindern in fröhlicher und ungezwungener Atmosphäre spanisch zu sprechen. Deshalb ist die erste Stunde mit pädagogisch-spielerischen Angeboten immer ganz intensiv auf die Kinder zugeschnitten. Mit den Kindern zwischen 0 und sechs Jahren wird gespielt und gebastelt, gesungen – und natürlich spanisch gesprochen. Die derzeit sieben Familien kommen aus Neuhausen, Berkheim, Nellingen und Bernhausen. Nicht alle sind immer da, aber sie sprechen sich ab und sie freuen sich über Zuwachs. „Wir sind noch klein und wir sind noch am Wachsen“, sagte Marcela Wasserzier. Sie sieht noch viele Möglichkeiten, sich in der Gemeinde einzubringen, Veranstaltungen und Angebote zu initiieren, „die Ideen sind da“. Für sie ist der Bürgertreff der ideale Ort für die Treffen, selbstverständlich ist die Initiative beim Fleckenherbst im Bürgertreff präsent und unterstützend aktiv. Und sie freut sich, dass die Volunteers-Initiative von allen anderen so gut aufgenommen wurde und als wichtiger Teil für das Ganze wahrgenommen wird. „Alle sind sehr nett.“ Und Helga Mayer, die Leiterin das Bürgertreffs betonte: „Die Initiative ist eine große Bereicherung und hat sich gut eingebracht in das gesamte Konzept.“
Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen immer wieder die Traditionen der Herkunftsländer etwa der Tag der Toten, der in Mexiko, aber auch in anderen lateinamerikanischen Ländern im November gefeiert wird.